Noch von allen bejubelt, morgen schon am Boden.

Auf dem Höhepunkt seiner Karriere wird da der Mensch auf brutalste Weise auf seinen „Kreuzweg“ umdirigiert.

Modern ist die Karwoche, weil sie solche Hoffnungen und illusionen zerstört. „Wie schrecklich! Und lebensfeindlich!“ schreiben all jene, die sich an der christlichen Symbolik stoßen und übersehen aber deren Lebensnähe. nicht die Darstellung schafft hier nämlich das Leiden!

Den Fall in den Abgrund gibt es doch auch ohne die Darstellung landauf- landab. Als Kehrseite der Starmania sozusagen. Gestern noch von allen bejubelt, heute schon am Boden. Mit einer Flasche in der Hand. Vor allem aber einsam. Einsam - genauso wie schon im Rausch des Aufstiegs.

Jozef Niewiadomski aus: „Vom aufstieg und Fall Unsere Gegenwart und die Karwoche“, tiroler tageszeitung nr.79 vom 3./4. 04.2014

Zerreißprobe

Noch umjubelt und gefeiert, bald verachtet und gekreuzigt. Das Leben wird oft genug zur Zerreißprobe und wir sind gefordert, in all den Spannungen im Vertrauen auf den Durchbruch auszuhalten.

Karwoche - Lk 19,28-40; Lk 24,1- 12; Joh 13,1-15; Joh 18,1-19

Karwoche meines Lebens